Freitag, 14. Februar 2014

Nadelkissen

Hallo ihr Lieben,

wie ihr vermutlich wisst, mache ich beim 365 Tage Quilt mit, wodurch sich einige kleine Stoffschnipsel bei mir angesammelt haben. Zum Wegschmeißen sind sie zu schade... also, was tun? Herausgekommen ist ein Nadelkissen. Vielleicht werde ich bald ein Kissen in derselben Art machen. Es werden ja sicherlich noch einige Stoffreste dazukommen.



Wir brauchen:
  • Stoffreste
  • eine Schablone in eurer gewünschten Größe. Meine war 11,5cm x 11,5cm groß
  • Füllwatte



Und schon kann der Spaß beginnen.

Überlegt euch eine Anordnung der Schnipsel. Erlaubt ist alles was gefällt ;)


Legt zwei eurer gewählten Stoffe rechts auf rechts an die gewünschte Position und näht entlang der Kante des oberen Stoffs.


Nach dem Festnähen wird der überstehende Stoff abgeschnitten. 


   So macht ihr weiter bis eure Arbeit ausreichend groß für die Schablone ist. 


Schneidet euch mit Hilfe der Schablone eine Vorder- und Rückseite aus.


 Nun könnt ihr die beiden Seiten rechts auf rechts zusammennähen. Vergesst dabei nicht eine kleine Öffnung zu lassen. Nach dem Wenden könnt ihr mit dem Befüllen anfangen. Ich habe die Öffnung wieder mit der Nähmaschine zugenäht, ihr könnt das natürlich auch von Hand. Ich bin immer etwas zu faul dafür ;)

Fertig!


Was macht ihr mit euren Stoffresten? Habt ihr noch gute Ideen wie man die kleinen Schätzchen verarbeiten kann?

Eure Valerie 

1 Kommentar:

  1. Sieht echt super aus :)
    Ich mach auch mit beim Quilt, die Idee sollte ich auchmal ausprobieren.
    Liebste Grüße Mareike

    AntwortenLöschen